Licht im Dunklen – Die m²-DIY-Lampe

Langsam wird es abends wieder früher dunkler. Ein Grund für uns, euch unsere neue DIY-Lampe mit m²-Flaschen vorzustellen. Ob als Einzel-Stück oder ganze Girlande – die Flaschen-Lampen sind ein echter Hingucker.


Das braucht Ihr dafür:

Etwas Werkzeug, Kabel und natürlich die m²-Flasche(n).

  • Petroleum oder Grillanzünder
  • Eine Schale Wasser
  • Schnur
  • Feines Schleifpapier
  • Lampenfassung E14
  • Stromkabel mit Netzstecker
  • Schmale LED-Birne E14 (Achtung: Herkömmliche Birnen werden in der Flasche zu heiß)

So geht’s – Flasche bearbeiten

Zunächst muss die Lampe präpariert werden. Dafür tränkt ihr die Schnur in Petroleum oder Grillanzünder und wickelt sie mehrere Male um die m²-Flasche am unteren Rand. Anschließend zündet ihr die Schnur an und lasst sie für ca. 30 Sekunden brennen. Dann haltet ihr die Stelle, an der die Schnur ist unter eiskaltes Wasser. Im Idealfall platzt nun der Boden der Flasche ab. Sollte dies nicht der Fall sein, wiederholt den Vorgang, bis es funktioniert.

Die Hitze im Zusammenspiel mit dem kalten Wasser sorgt dafür, dass die Flasche an der Schnur springt, sodass Ihr ganz einfach von unten in die Flasche greifen könnt.

Damit sich niemand an der Kante der m²-Flasche schneidet, muss diese Kante vorsichtig mit Schleifpapier abgeschliffen werden.

Zusammenfügen der Flasche mit der Birne

Wenn die Flasche(n) soweit fertig sind, führt ihr das Kabel (ohne Lampenfassung) durch den Flaschenhals und zieht sie soweit aus der Flasche raus, dass ihr die Lampenfassung an das Kabel montieren könnt.

Das Kabel passt gut durch den Flaschenhals der m²-Flasche.

Anschließend dreht ihr die Birne in die Fassung und könnt diese nun (z.B. auf der Terrasse, Balkon …) aufhängen. Je nachdem welches Kabel ihr nutzt, könnt ihr auch Kabel mit Schalter nutzen. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

Jetzt habt Ihr eine wunderbare kleine Lampe, mit der Ihr auch Abends noch im Spätsommer gemütlich auf der Terrasse sitzen.

#DIY: m²-Mate in der perfekten Geschenkverpackung!

Auf der Suche nach einem passenden Geschenk? Wie wäre es mit euren Lieblingssorten von m² in einer selbstgemachten Geschenkverpackung? Ob zum Geburtstag, für die nächste Sommerparty oder einfach so, um euren Liebsten eine Freude zu machen: Eine Anleitung für die passende Verpackung findet ihr hier!

Material:

  • 1 x Pappe (mindestens 25 cm x 48 cm)
  • Klebeband
  • Braunes Packpapier
  • Geschenkband
  • Paketband
  • Schere Weiterlesen

Der m²-Stehtisch zum Nachbauen!

 

Für alle begeisterten Handwerker unter euch und die, die es noch werden wollen: Mit ein wenig handwerklichem Geschick und nur ein paar Schritten habt ihr den perfekten „Tisch“ für eure m²-Kästen.

Material und Werkzeug

Das braucht Ihr für den m²-Kastentisch.

Das braucht rhr für den m²-Kastentisch.

  • 1 x m²-Mate Kiste (24×0,33 l)
  • 1 x Holzbrett (mindestens 500 x 400 mm) für die Tischplatte
  • 2 x Leisten (440 mm lang)
  • 2 x Leisten (300 mm lang)
  • 8 x Schrauben (3,0 x 40 mm)
    Werkzeug
  • Stichsäge
  • Akkuschrauber mit Bohrer
  • Feile
  • Maßband

Schritt 1: Platte zurecht sägen.

Als erstes wird die Platte auf die richtige Größe gesägt. Dafür messen und zeichnen wir die besagten Maße (500 x 400 mm) ein und sägen die Platte auf die passende Größe. Anschließend wird die gesägte Kante etwas gefeilt, damit das Holz später nicht splittert.

Die Platte sollte mindestens 500 x 400 mm groß sein.

Schritt 2: Innenmaße aufzeichnen und zurecht sägen.

Als Nächstes zeichnen wir den Umriss des Kastens mittig auf das Brett. Damit die Tischplatte später nicht größer als der Getränkekasten ist, machen wir den gezeichneten Ausschnitt rundum 2 cm kleiner. Damit sich das Innere aussägen lässt, bohren wir ein Loch in die innerste Kontur, durch das die Stichsäge passt.

Von den Maßen des Getränkekastens werden zwei Zentimeter abgezogen, damit die Platte nicht den Getränkekasten runterrutscht.

Die Ecken werden zunächst rund gesägt, damit es möglich ist, rundum zu sägen. Anschließend können die Ecken noch einmal nachgesägt werden.

Die Ecken werden zunächst rund gesägt und erst nachher eckig ausgearbeitet.

Schritt 3: Leisten sägen.

Sofern noch nicht geschehen, folgt nun das Zusägen der Leisten. Dafür messen wir zwei mal 440 mm ab und zwei mal 300 mm. 

Die Leisten werden genutzt, damit der Tisch später nicht verrutscht.

Schritt 4: Probelegen und anbohren.

Es folgt die Probe, ob die Leisten um den Kasten auf die Unterseite (die bemalte Seite) der Tischplatte passt. Sollte dies der Fall sein, könnt ihr den Getränkekasten wieder entfernen und Löcher an beide Seiten der jeweils vier Leisten bohren. Achtung: Die Bohrung sollte nur bis zur Hälfte der Höhe der Leisten gebohrt werden.

Die Bohrung sollte nur bis zur Hälfte der Höhe der Leisten gebohrt werden.

Schritt 5: Anschrauben der Leisten.

Jetzt können wir einfach die Schrauben in die vorgebohrten Löscher schrauben. Die Löcher sorgen dafür, dass man die Schraubenköpfe später nicht mehr sieht und die Schrauben bis in die Tischplatte reichen.

Die Schrauben verschwinden in den vorgebohrten Löchern.

Schritt 6: Abfeilen der rohen Kanten.

Zu guter Letzt müssen nur noch die Kanten des Aufsteck-Tischs geschilffen werden, dann ist der m²-DIY-Tisch auch schon einsatzbereit! 

Durch das Abschleifen der Kanten werden Splitter in den Händen vermieden und das splittern verhindert.

Endergebnis: Der m²-Aufsstecktisch für Getränkekästen. Viel Spaß damit!

Der fertige Tisch lässt sich auch auf andere Getränkekästen aufsetzen. So könnt Ihr auch eine ganze Gartenbar aufstellen.