#Rezepttipp: Mate-Aprikosen-Chutney

Das fertige Mate-Aprikosen-Chutney hält sich, eingekocht über mehrere Monate.

Das fertige Mate-Aprikosen-Chutney hält sich, eingekocht über mehrere Monate.

Kochen mit m²-Mate? Wir haben uns da mal herangewagt. Herausgekommen ist ein tolles Mate-Aprikosen-Chutney, das wir für den Spätsommer nur empfehlen können! Ob zu frischem Grillfleisch, vegetarischen Grillgemüse oder als Dip für Brot – das Chutney, das ursprünglich übrigens aus Indien kommt, ist vielfältig kombinierbar!

Wusstet Ihr, dass Chutney so viele Variationen hat, dass es kaum zählbar ist? Nach Europa kam es durch die Engländer in der Kolonialzeit und bis heute erfreut es sich einer immer größeren Beliebtheit.

Hier kommt unser Rezept:

Zutatenliste für 4-6 Gläser
3 Flaschen  m²-Mate (Sorte frei wählbar)
1000 g Aprikose
2 Aprikosenkerne
250 g Zwiebeln
400 g Zucker
1 TL Salz
200 ml Kräuteressig
1 geh. EL Liebstöckel
1 Prise Cayennepfeffer
1 Prise Bourbonpfeffer

Die 3 Flaschen m²-Mate in einem Kochtopf zusammen mit dem Zucker erhitzen und solange einkochen bis nur noch 1/3 übrig ist.

Währenddessen die Aprikosen von den Kernen befreien und klein schneiden, die Zwiebeln ebenfalls kleinschneiden.

Zwei Aprikosenkerne knacken und im Mörser zerstoßen. Alles zusammen mit den Gewürzen in den Topf mit der m²-Matelimo geben und unter gelegentlichem Rühren im offenen Topf bei mittlerer Hitze ca. 45 Min einkochen lassen bis das Chutney dicklich wird.

Das fertige Chutney in ausgekochte Gläser füllen, sofort verschließen und für eine Weile auf den Kopf stellen.

Bei guter Lagerung hält das Chutney bis zu einem Jahr.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.