So fit macht euch Mate!

Mate ist das Kultgetränk aus Südamerika – und das nicht grundlos: Denn den Blätter des Mate-Strauchs werden besondere gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt.

In der Heimat von Mate trocknet man die Mate-Blätter und zerkleinert diese für einen Teeaufguss. Der sog. Bombilla, ein Metall-Halm mit Sieb, kommt beim Trinkgenuss zum Einsatz. Mate-Tees sind heute natürlich auch im üblichen Tee-Beutel im Handel erhältlich.
So fit macht euch Mate!

Doch wie fit macht euch Mate wirklich?

  • Mate ist von Natur aus koffeinhaltig: Dadurch wird das Nervensystem stimuliert, körperliche Müdigkeit lässt nach und die Konzentrationsfähigkeit steigt.
  • Mate ist auch ein beliebtes Diät-Mittel: Es regt Stoffwechsel sowie Verdauung an und dämpft das Hungergefühl. Natürlich ist dabei eine ausgewogene und gesunde Ernährung unerlässlich.
    Mate kann bei einer Gewichtsreduktion helfen oder auch bei einem plötzlich aufkommenden Hungergefühl.
  • Mate hilft, den Blutdruck zu regulieren trotz des Koffeins: Das darin enthaltenen Rutin wirkt gefäßschützend und lässt das Blut besser fließen.

 Grundsätzlich empfehlen Ärzte bis zu 2 Tassen Mate-Tee am Tag.

Mittlerweile sind im deutschen Einzelhandel neben Tee auch Mate-Limonaden oder Brausen erhältlich und dabei eine echte Alternative zu den zuckerhaltigen Cola- und Energydrinks. Zum Vergleich: 100 ml m²-Mate+Minze enthält 5,9 g Zucker – Red Bull oder Coca Cola bereits über 10 g.

Quellen zum Nachlesen:
https://www.docjones.de/wirkstoffe/mate/mateblaetter-extrakt 
https://matetee.org/

 

m²-Rezepttipp: Freshes Gürkchen

Damit ihr erfrischt ins Wochenende kommt, stellen euch wir heute ein neues m²-Cocktailrezept vor: Die Kreation „Freshes Gürkchen“ erfrischt mit einer süß-prickelnden Note, abgerundet durch das herbe m²-Mate + Minze!

Die Zutaten, die ihr braucht, sind dabei ganz einfach:

1 Flasche m² + Minze

2-4 Scheiben Gurken (nach Geschmack und für die Dekoration)

Etwas braunen Zucker

Basilikum Blätter

Die Zutaten sind denkbar einfach, das Ergebnis dafür sehr erfischend und macht Lust auf mehr.

Die Zutaten sind denkbar einfach, das Ergebnis dafür sehr erfischend und macht Lust auf mehr.

Die Zubereitung des „Freshen Gürckchens“

Die Gurke

Die Gurke
Bild 1 von 7

Für den Cocktail braucht Ihr mindestens 3, besser 4 Gurkenscheiben, diese schneidet Ihr in dünne Scheiben.

Erfrischend, leicht und frisch: der m²-Cocktail „Freshes Gürkchen“

 

Der m²-Stehtisch zum Nachbauen!

 

Für alle begeisterten Handwerker unter euch und die, die es noch werden wollen: Mit ein wenig handwerklichem Geschick und nur ein paar Schritten habt ihr den perfekten „Tisch“ für eure m²-Kästen.

Material und Werkzeug

Das braucht Ihr für den m²-Kastentisch.

Das braucht rhr für den m²-Kastentisch.

  • 1 x m²-Mate Kiste (24×0,33 l)
  • 1 x Holzbrett (mindestens 500 x 400 mm) für die Tischplatte
  • 2 x Leisten (440 mm lang)
  • 2 x Leisten (300 mm lang)
  • 8 x Schrauben (3,0 x 40 mm)
    Werkzeug
  • Stichsäge
  • Akkuschrauber mit Bohrer
  • Feile
  • Maßband

Schritt 1: Platte zurecht sägen.

Als erstes wird die Platte auf die richtige Größe gesägt. Dafür messen und zeichnen wir die besagten Maße (500 x 400 mm) ein und sägen die Platte auf die passende Größe. Anschließend wird die gesägte Kante etwas gefeilt, damit das Holz später nicht splittert.

Die Platte sollte mindestens 500 x 400 mm groß sein.

Schritt 2: Innenmaße aufzeichnen und zurecht sägen.

Als Nächstes zeichnen wir den Umriss des Kastens mittig auf das Brett. Damit die Tischplatte später nicht größer als der Getränkekasten ist, machen wir den gezeichneten Ausschnitt rundum 2 cm kleiner. Damit sich das Innere aussägen lässt, bohren wir ein Loch in die innerste Kontur, durch das die Stichsäge passt.

Von den Maßen des Getränkekastens werden zwei Zentimeter abgezogen, damit die Platte nicht den Getränkekasten runterrutscht.

Die Ecken werden zunächst rund gesägt, damit es möglich ist, rundum zu sägen. Anschließend können die Ecken noch einmal nachgesägt werden.

Die Ecken werden zunächst rund gesägt und erst nachher eckig ausgearbeitet.

Schritt 3: Leisten sägen.

Sofern noch nicht geschehen, folgt nun das Zusägen der Leisten. Dafür messen wir zwei mal 440 mm ab und zwei mal 300 mm. 

Die Leisten werden genutzt, damit der Tisch später nicht verrutscht.

Schritt 4: Probelegen und anbohren.

Es folgt die Probe, ob die Leisten um den Kasten auf die Unterseite (die bemalte Seite) der Tischplatte passt. Sollte dies der Fall sein, könnt ihr den Getränkekasten wieder entfernen und Löcher an beide Seiten der jeweils vier Leisten bohren. Achtung: Die Bohrung sollte nur bis zur Hälfte der Höhe der Leisten gebohrt werden.

Die Bohrung sollte nur bis zur Hälfte der Höhe der Leisten gebohrt werden.

Schritt 5: Anschrauben der Leisten.

Jetzt können wir einfach die Schrauben in die vorgebohrten Löscher schrauben. Die Löcher sorgen dafür, dass man die Schraubenköpfe später nicht mehr sieht und die Schrauben bis in die Tischplatte reichen.

Die Schrauben verschwinden in den vorgebohrten Löchern.

Schritt 6: Abfeilen der rohen Kanten.

Zu guter Letzt müssen nur noch die Kanten des Aufsteck-Tischs geschilffen werden, dann ist der m²-DIY-Tisch auch schon einsatzbereit! 

Durch das Abschleifen der Kanten werden Splitter in den Händen vermieden und das splittern verhindert.

Endergebnis: Der m²-Aufsstecktisch für Getränkekästen. Viel Spaß damit!

Der fertige Tisch lässt sich auch auf andere Getränkekästen aufsetzen. So könnt Ihr auch eine ganze Gartenbar aufstellen.